Neuausrichtung und Zeiten des totalen Rückzuges

Innerhalb der eigenen spirituellen Entwicklung ist es sehr dienlich, dass wir uns ab einem gewissen Punkt wirklich für eine Zeit (ein paar Tage/Wochen) möglichst aus allen alten Strukturen herausbegeben, damit wir voll und ganz zu uns selbst finden können und unseren wahrhaftig, göttlichen Weg erkennen können. Ist dir dies nicht möglich, weil zu sehr in deinen Verpflichtungen und Alltagsstrukturen eingebunden bist, probiere dir weitestgehend zumindest ein paar Tage davon frei zu nehmen und nur für dich zu sein. Dennoch ist der Effekt weitaus größer, wenn wir wirklich eine Zeit lang am Stück mal aussteigen aus dem "ganz normalen Wahnsinn" und somit erst wahrhaftig Dinge wahrnehmen können, die tief in uns schlummern und im Trubel des Alltages oft unbemerkt bleiben. Irgendwann wird es dir nicht mehr möglich sein, den Spagat zwischen dem "alten" und dem "neuen Leben" zu halten. Du wirst es mit deinem Bewzusstseinsstand nicht mehr ertragen können, weiterhin einer systemischen Arbeit nachzugehen, die nicht deinem Wesenskern entspringt. Dir wird es, Gott sei Dank, nicht mehr gelingen dein wahrhaftiges Sein im Alltag des lieben Friedens Willen immer zurückzuhalten und zu unterdrücken. Alles in dir wird nach "Ausbruch" rufen, Ausbruch aus allem, was dir nicht mehr dient und nicht mehr entspricht. Du "musst" es nicht bis zu diesem Punkt kommen lassen, du kannst auch vorher diese Art von Innenschau betreiben, die dir deinen Weg oder die nächsten Schritte dorthin offenbart. Doch wirklich wirksam ist es, dich dafür völlig auf dich zu konzentrieren und aus allem anderen herauszuziehen. Nicht umsonst gibt es solche Art von "Prüfungen" bei vielen Naturvölkern für die jungen Erwachsenen. Phasen, in welchen sie völlig auf sich allein gestellt und somit auf sich zurückgeworfen werden, um ihr Sein, ihre Stärke und ihren Lebenssinn aus sich heraus erkennen zu können. Es ist nicht wahrhaftig zu behaupten, irgendjemand aus dem Außen könnte dir deine Bestimmung vorhersagen. Ein Teil der Aufgabe zum Leben deiner Bestimmung liegt darin, dass du sie selbst erkennst. Doch hierbei geht es um eine generelle Neuasurichtung für dein Leben.

Ganzheitliche Spiritualität, drückt sich in all deinen Lebensbereichen aus und wird nicht nur als eine Art Hobby nebenbei praktiziert. In allen Bereichen deines Lebens möchte sich dein Geist verwirklichen. Damit ist sowohl das Leben einer erfüllenden Partnerschaft, wie auch deine Wohnsituation und dein Lebensstil im Allgeminen gemeint. Selbstverständlich musst du nicht alles direkt über den Haufen werfen. Solltest du allerdings an jenem Puntk angelangt sein, an welchem du nichts mehr aus dem alten Leben erträgst, wird sich daraus ein kompletter Umbruch ergeben. Sanfter kannst du diesen Übergang allerdings gestalten, wenn du vorher, wie gesagt für dich selbst in die Stille und Abgeschiedenheit gehst und außer dir und Gott, niemand anderes miteinbeziehst.

Dieser Prozess kann sehr herausfordernd und schmerzhaft sein, weil damit oft alle, meist über Jahre verdrängten, Wünsche und Sehnsüchte mit an die Oberfläche gelangen. Es gilt sich einzugestehen, dass man sich selbst lange zeit zu sehr verleugnet oder auch an sich vorbei gelebt hat. Beginnst du allerdings zunächst einen Bereich deines Lebens derart zu durchleuchten, kann sich das Ganze leichter gestalten. Nur brauchen wir Menschen leider doch allzu oft den heftigen Weckruf. Erst, wenn wir es wirklich nicht mehr ertragen, sind wir zu tiefgehenden Veränderungen bereit. Spürst du aufgrund der aktuellen Zeitqualität, wie das Neue in dir immer lauter brodelt und an die Oberfläche dringen möchte, nutze also diese Vorboten, indem du sie nicht (wie gewohnt) weiterhin verdrängst, sondern bewusst wahrnimmst. Ziehe dich zurück und nehme alles wahr, was sich dir zeigt. Schreibe es ggf. auch auf und dann sinke noch tiefer in dich hinein, bis du immer weiter in die Verbindung mit deiner eigenen Göttlichekit trittst und schließlich regelrecht in Gott versinken kannst. Sammele alle Impulse, die dir in dieser wertvollen Phase des Rückzuges kommen und wiederhole dies ggf. solange, bis du keine Informationen und neuen Impulse mehr erhälst. Dann mache dir auch einen Schritteplan, wie du das Erfahrene in deinem Leben Stück für Stück umsetzen und integrieren kannst. Scheue dich nicht, an dich zu glauben und glaube vor allem daran, dass es dir möglich ist alles zu sein, was du dir erträumst und was in dir brennt. Selbst, wenn es Rückschläge gibt, bleibe einfach beharrlich an der Verwirklichung deiner Ziele dran und lasse dich nicht unterkriegen oder verunsichern. Wenn du Gott durch dich wirken lässt, ist es dir möglich.

16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Halloween