Unsere Leiber - Meditation

Aktualisiert: 23. Aug.

Mittlerweile ist spirituellen Menschen zumeist bekannt, dass wir über verschiedene Leiber verfügen, die alle unterschiedliche Funktionen und Eigenschaften aufweisen. Hat sich bei dir auf der Ebene deines physischen Leibes ein Krankheitsbild manifestiert, hat dieses seinen Ursprung auf einer darüberliegenden, feinstofflichen Ebene. Teilweise ist es so, dass du zu deiner Heilung, also Wieder-Ganz-Werdung", besonders auf einem deiner Leiber eine festsitzende Blockade feststellen kannst, welche den Heilungsprozess erschwert. Daher kann es sehr hilfreich sein, dich in einer Meditation mit deinen unterschiedlichen Leibern zu verbinden und mit Gottes Führung und Schutz herauszufinden, was jeweils benötigt wird, um wieder ein Gleichgewicht herzustellen. Dazu möchte ich dir zunächst unsere unterschiedlichen Leiber, aus meiner Wahrnehmung heraus, kurz vorstellen.



Der unterste, also feststofflichste Leib, ist der uns allen bekannte physische Leib.

Liegen Ego- und andere geistige Themen vor, wandern diese bei Nicht-Lösung immer weiter in dichtere Ebenen herab. Lösen wir ein Thema also nicht geistig, ist unser physischer Leib die letzte Instanz, um uns auf das zu Heilende aufmerksam zu machen und uns in der Lösung zu unterstützen, indem sich hier ein Krankheitsbild manifestiert und für unsere fünf Sinne auf materieller Ebene sichtbar wird.


Über dem physischen, liegt der Äther-Leib, welcher in erster Linie das Bindeglied zwischen unserem physischen und Astralleib darstellt. Er hält diese Beiden also quasi zusammen. In den Äther-Leib gelangt Lebensenergie aus dem Astralleib in unseren physischen Leib. Den Ätherleib kann man als einen etwa 1-2 cm. um den physischen Leib liegenden, weißen Schein wahrnehmen. Jener Schein befindet sich auch um Gegenstände, welche ja schließlich auch allesamt aus Materialien von Mutter Erde geschaffen wurden. Mutter Erde selbst, ist ja auch ein lebendiges, geistiges Wesen.

Daran schließt der Astralleib an. Mit unserem Astralleib unternehmen wir die sogenannten "Astralreisen". Dieser Leib ist auf feinstofflicher Ebene, über unser drittes Auge, oft als ein Abbild des physischen Leibes wahrnehmbar. Nachts gehen wir mit dem Astralleib oft auf Reisen, verlassen also unseren physischen, schlafenden Leib und bewegen uns durch feinstofflichere Ebenen. Hellsichtige Menschen können den Astralleib von Verstorbenen und andere Wesen aus der geistigen Welt oft als ein durchlichtetes Abbild des physischen Leibes, wahrnehmen.


Unser Lichtleib ist das Bindeglied zwischen der 5. Dimension in welcher er sich befindet und den darunterliegenden, in 4 D befindlichen, Leibern (emotionaler, mentaler und spiritueller Leib). Ab 5 D besteht Zugang zu unserem Geist - unserem göttlichen Funken, welcher unsterblich ist und mit den höchsten Dimensionen in Verbindung steht.

Es gilt unseren Lichtkörper wieder voll und ganz mit unserem göttlichen Sein zu füllen, sodass die darunterliegenden Leiber ebenfalls wieder von unserem wahrhaftigen Wesen und Licht geflutet werden können.



Darunterliegend befindet sich noch unser Mental- und Emotionalleib, sowie unser spiritueller Leib.

Hier ist der Sitz unseres Egos und unserer Seele. Alle Gefühle, Gedanken und Muster, die wir über Inkarnationen hinweg angesammelt haben, finden wir dort. Oft liegen hier die meisten Blockaden vor, die uns an unserer spirituellen Entwicklung hindern. Letztlich müssen jene Körper vollständig frei von angeeigneten Inhalten werden, um innerhalb unseres Aufstiegsprozesses Platz für unser göttliches Licht zu machen, durch welches sie dann vollkommen erfüllt werden.


Im Genaueren sind innerhalb unseres Emotionalkörpers, angeeignete Ego-Gefühle, welche auf Illusionen beruhen, angesiedelt und die es zu heilen gilt.

Der Mentalleib beinhaltet angeeignete Vorstellungen und Ansichten, die ebenfalls aus unserem Ego stammen können, aber nicht müssen.

Der darüberliegende spirituelle Leib, beheimatet unseren Glauben in religiöser Hinsicht, wie z.B. der Glaube an Gott oder ein Leben nach dem Tod.


Möchtest du ein manifestiertes Krankheitsbild heilen, kannst du also innerhalb einer Meditation auch deine 5 Leiber direkt miteinbeziehen, um die Ursachen genauer ergründen und schließlich lösen zu können. Setze oder lege dich dazu bequem hin, atme ggf. dreimal tief ein und aus und stimme dich emditativ ein. Sinnvollerweise legst du auch nochmal die Rüstung Gottes an, erdest dich und bittest Gott um seinen Schutz und um seine Führung während deiner Übung.

Zu Beginn kannst du direkt in Kontakt mit deinem physischen Leib treten, wo sich das geistige Thema als Krankheitsbild, z.B. eine Allergie, manifestiert hat. Richte deine Aufmerksamkeit also auf deinen physischen Leib, indem du denkst/sprichst: "Mein lieber und geliebter Leib, ich begrüße dich und danke dir dafür, dass ich dich bewohnen darf und du mir dienst". Möglicherweise treten dadurch schon Prozesse in Gang. Vielelicht wird dir beispielsweise bewusst, dass du bisher deinem physischen Leib zu wenig Beachtung geschenkt hast, ihn nahezu nur ausgebeutet und einfach wie selbstverständlich erwartet hast, dass er dir dient. Lasse in jedem Fall alles zu und hochkommen und nehme in Liebe und Dankbarkeit an und wahr, was sich dir zeigt. Nun kannst du dich gezielt auf die zu lösende Thematik, in diesem Fall die Allergie, konzentrieren.

Spreche mit deinem Leib und frage ihn direkt, was ihm fehlt und benötigt - weshalb es zu diesem Symptom der Allergie gekommen ist. Vielleicht erhälst du auch sogleich ein Bild oder Gefühl o.Ä. als Antwort und kannst dieses mit Gottes Hilfe deuten. Es ist ebenfalls möglich, dass du zunächst nichts wahrnimmst. Lasse dich davon, dann allerdings nicht entmutigen und übe regelmäßig weiter. Es kann auch sein, dass dein physischer Leib dir nichts zeigen kann und dich sodann an einen deiner anderen Leiber weiter verweist. Damit meine ich, dass er aktuell kein Bedürnis an Mitteilung hat und du daher bei einem anderen Leib genauer schauen kannst. Du kannst die Meditation an dieser Stelle beenden oder der "Reihe nach" weiter duchgehen und dich mit deinen deinem mentalen, emotionalen und spirituellen Leib verbinden. Hier können weitere und ergänzende oder erste Antworten für dich liegen. Selten liegt allerdings nur in dem Ätherleib, als Bindeglied eine Blockade vor indem hier z.B. eine Fremdenergie sitzt. Dennoch kannst du auch mit diesem mal in Kontakt treten. Fahre auf diese Weise intuitiv und nach göttlichen Impulsen fort, bis du keinen Impuls mehr dafür erhälst oder die Übung für dieses Mal beenden möchtest. Bedanke dich abschließend immer bei Gott und allen geistigen Helfern für deren Führung und Unterstützung und kehre mit deiner Aufmerksamkeit in das Hier und Jetzt zurück.

24 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Agnihotra