top of page

Verlangen nach Alkohol - geistige Ursachen

Auch der Konsum von Alkohol hat seine Ursache in ungelösten, geistigen Themen. Dabei geht es vor allem darum, "ungute und schmerzhafte" Gefühle zu verdrängen. Man möchte sich mit Alkohol oft entspannen und sich glücklich fühlen, zu mehr Lebensfreude finden durch solche scheinbaren "Genussmomente".

Das Auseinandersetzen mit hochkommenden, ungelösten Themen soll vermieden und diese ins Unbewusste verdrängt werden. Viele Menschen meinen auch, dass sie sich durch das Trinken alkoholischer Getränke entspannen und einen stressigen Alltag hinter sich lassen können. Doch unser Leib möchte jenes Gift schnellstmöglich einfach wieder ausscheiden und reagiert darauf daher mit starkem oder leichterem "Kater", also massiven Entgiftungsmechanismen. Demnach stressen Menschen sich durch Alkoholkonsum sogar eher noch im doppelten Maße. Mit der Zeit und dem regelmäßigen Zuführen von Alkohol, können allerdings unsere feinstofflichen Kanäle mehr und mehr abstumpfen und auch generell unsere feinsinnigen Wahrnehmungen, auch auf die fünf Sinne bezogen. Dadurch, dass man nun einfach stumpfer wird, hat sich aber an der eigentlich zu lösenden Stresssituation im Außen gar nichts geändert, man bekommt lediglich vielleicht den Eindruck, dass dem so wäre. Das Ganze wurde weiter ins Unbewusste verdrängt oder man hat einen Teil seiner Sensibilität einfach verloren bzw. abgespalten.

Nicht selten hat ein regelmäßiger Alkoholkonsum auch mit eigenen Selbstzweifeln und einem mangelnden Selbstwertgefühl zu tun, welche durch den Rausch kurzweilig überspielt werden. Tatsächlich bringt Alkohol auch für eine kurze Zeit Linderung. Man fühlt sich oft wohler in seiner Haut. Traut man sich sonst meist zu wenig zu, gibt Alkohol ein scheinbares Gefühl der Sicherheit und jene normalerweise vorherrschenden Zweifel sind schlicht und ergreifend betäubt. Auch der Kontakt mit anderen Menschen scheint leichter zu fallen und ein Gefühl von Geselligkeit scheint einfacher zu erleben. Natürlich ist dies ein Trugschluss, ohne an eigenen Themen mit Hilfe von Gott zu arbeiten, können sich Ego-Themen nicht einfach in Luft auflösen. Häufig ist es dann sogar so, dass nach der Wirkung des Alkohols, das Ungelöste mit dopplter Wucht an die Oberfläche drängt und der Mensch sich umso ängstlicher fühlt. Zudem sorgt Alkoholkonsum dafür, dass unsere Schwingung niedriger wird und wir somit ebenfalls angreifbar werden für ähnlich niedrig schwingende (Fremd-)Energien. Dies äußert sich dann manchmal darin, dass betrunkene Menschen leichter aggressiv werden und beginnen sich wegen Lapalien heftig zu streiten. Fremdenergien haben dann verstärkt die Möglichkeit uns und unser Verhalten zu beeinflussen. Denn jene fühlen sich besonders in sehr niedrigen Schwingungen wohl, nach dem Motto: "Desto niedriger, umso besser!". Deshalb verwickeln sie alkoholisierte Menschen nach Möglichkeit gerne in Streitereien und gewaltsame Auseinandersetzungen, um auch das Umfeld (den also im wahrsten Sinne des Wortes "Mitstreiter") ebenfalls in eine niedrigere Schwingung zu versetzen. Alkohol benebelt unsere feinstoffliche Wahrnehmung sehr stark, sodass spirituelle Kanäle regelrecht blockiert werden können oder sich hierbei eben Fremdwesen mit einmischen können. Das Bewusstsein wird stumpf. Je nachdem, wie sensibel ein Mensch darauf reagiert, reichen schon sehr geringe Mengen, um durch Alkoholkonsum stark negativ beeinflusst werden zu können. Mal ganz abgesehen von der Belastung, die er für den Leib darstellt.



91 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page