top of page

Bedingungslose Liebe in Partnerschaften

Gerade innerhalb von Partnerschaften können Menschen ihre Liebesfähigkeit sehr gut schulen und sich stückchenweise an die Form der ursprünglichen, bedingungslosen Liebe annähern. Doch besonders im Feld der Beziehungen, herrschen auch noch sehr viele durch das Ego geprägte und überholte Glaubensmuster, welche es zu durchschauen gilt, um sich von illusionären Vorstellungen über Liebe zu befreien. Die wahrhaftige, also bedingungslose Liebe, wird allem und allen gleich gegenüber empfunden. Oft wird diese Form der Liebe "nur" innerhalb von Partnerschaften gesucht und hier ist die Bereitschaft somit meist am größten auch an sich zu arbeiten, wenn entsprechende Themen an die Oberfläche gelangen. Daher möchte ich im Folgeneden kurz beschreiben, welche wesentlichen Gluabensmuster du in deiner Partnerschaft oder auch schon als Single über Bord werfen darfst, um dich der Allliebe Gottes immer weiter anzunähern.

Besonders weit verbreite ist innerhalb der Partnerschaften noch eine Art Besitzanspruch an den anderen, gekoppelt mit heftiger oder weniger starker Eifersucht. Dies kann so weit gehen, dass der Partner kontrolliert wird, ihm der eigene Willen aufgezwungen wird oder ständige Szenen gemacht werden. Ein wesentlicher Grund für starke Besitzansprüche und Eifersucht, liegt ebenfalls in einem mangelnden Selbstwertgefühl. So herrschen im Betroffenen oft Gedanekn vor, wie: "Alle anderen sind besser, schöner, klüger,..." oder "Ich kann nicht mithalten mit anderen" usw.

Dies führt wiederum zu weiteren Unterstellungen an den Partner: Man malt sich in der Fantasie aus, wie der andere fremdgeht oder fühlt sich bei jeder Wertschätzung, die der Partner von anderen erhält, sogleich bedroht. Ganz wesentlich, ist hierbei zu verstehen, dass uns der andere niemals gehört. Es ist seine freie Entscheidung mit uns zu leben und im Prinzip kann sich dies jederzeit ändern.





Die Gedanken und Gefühle, die man zu dem Partner hegt, wirken sich ebenfalls sehr stark auf diesen aus. Werden in dir nur über einen ausreichend langen Zeitraum Gedanken und Gefühle der Eifersucht und die Unterstellung, dass dein Partner fremdgeht aufrechterhalten, nimmt dieser diese Schwingungen irgendwann so sehr in sich auf, dass er selbst auf solche Gedanken kommt. Dann warst du selbst letztlich möglicherweise der Impuls, weshalb er tatsächlich untreu wurde. Hingegen entwickelt sich unser Partner gleichsam weiter und zum Guten fort, wenn wir die besten Gedanken von ihm haben und ihm reine Gefühle entgegenbringen.



Um allerdings "zu erreichen", dass unser Gegenüber sich freiwillig an uns bindet und auch aus sich heraus, alles daran setzt ein ganzes Leben mit uns zu verbingen, ist der Schlüssel ihn frei zu lassen. Sich wahrhaftig bewusst zu machen, dass der andere ein freier Geist ist, ein Geschöpf Gottes, welches bereits vor der Beziehung mit uns, ein eigenes Leben hatte und auch bereits in vergangenen Inkarnationen mit anderen Menschen Beziehungen eingegangen ist. Dieses Recht der Freiheit setzen Menschen für sich meist als ganz selbstverständlich voraus, jenes Recht die Partnerschaft auch jederzeit verlassen bzw. beenden zu können. Für das Gegenüber werden aber oft andere Maßstäbe angelegt, da soll versprochen und garantiert werden, was man selbst nicht halten kann. Spürt der Geist des anderen allerdings, dass er sich frei entscheiden kann und dass ihm vertraut wird, dann führt dies meist von selbst dazu, dass er bleiben möchte. Ein anderer kann sich nur freiwillig mit uns verbinden. Auch ist hier die dem anderen entegengebrachte Liebe ein wichtiges Kriterium. Ist eine Verbindung zwischen euch möglich und auch aus göttlicher Sicht gewollt, kann deine reine Liebe, mögliche Blockaden lösen, die eurer gelebten Partnerschaft noch im Wege stehen können. Hier kann die bedingungslose Liebe ebenfalls wunderbar trainiert werden. Auch, wenn du spürst, dass es zwischen euch Schwierigkeiten gibt und gerade dann, richtest du (ggf. mit Gottes Hilfe) deine reine Liebe auf den anderen. Ist dein Gegenüber wirklich offen und bestimmt mit dir eine Partnerschaft zu leben, werden sich so Herausforderungen zwischen euch mit der Zeit stückchenweise klären, allertdings braucht es hier meist schon etwas an Geduld.


9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page