Heilung eigener Themen

Aktualisiert: 16. Nov. 2021


In deinem Alltag begegnen dir gezielt Situationen, die dich auf Ungelöstes in dir aufmerksam machen wollen. Oft wiederholt Ähnliches sich immer wieder, bis du beginnst genauer hinzusehen und in dich zu gehen. Dabei triggert dich also etwas im Außen, woraufhin du mit Wut, Trauer, Angst, usw. reagierst. Die Menschen sind es gewohnt unangenehme, "ungewollte" Gefühle wegzuschieben und sich davon abzulenken. Mittlerweile sind wir in einer Zeit angekommen, in welcher dies aufgrund des kollektiven Wunsches, sich weiterzuentwickeln, nur kurzweilig oder gar nicht mehr funktioniert. Unterdrücktes schlägt in kurzer Zeit mit doppelter Wucht zurück.

Daher möchte ich dir nun eine einfache Übung vorstellen, wie du deine Themen selbst heilen kannst.

Es ist wichtig, dir dafür etwas ungestörte Zeit für dich einzuplanen.

Sodann kannst du dich in einen entspannten, meditativen Zustand begeben, wie es sich für dich stimmig anfühlt und um Gottes Schutz und Führung bitten.

Anstatt dein immer wiederkehrendes Gefühl weiterhin wegzuschieben, lädst du es nun gezielt ein und bittest es darum, sich so stark zu zeigen, wie es nur geht. Das heißt du fühlst deine Emotion so intensiv es dir möglich ist und zwar annehmend mit jeder Faser deines Seins. Oft stellt man dann erstaunt fest, dass bereits hierdurch das Gefühl sehr schnell an Stärke verliert. Zusätzlich sprichst du mit deiner Emotion und sendest ihr, so sehr du kannst, deine aufrichtige Liebe, indem du ihr (in Gedanken) sagst, dass du sie liebst. Denn irgendwann hat dieses Gefühl einmal einen Sinn für dich gehabt (z.B. als Schutz). Du kannst dir auch vorstellen deine Emotion regelrecht in deine Liebe einzuhüllen. Häufig wird das Gefühl an einer bestimmte Körperstelle wahrgenommen, wo du deine Liebe direkt hinsenden kannst. Zusätzlich bedankst du dich noch aufrichtig für den Dienst in der Vergangenheit, den es für dich erfüllt hat.

Führe dies so lange fort, bis dein Gefühl für dich nicht mehr wahrnembar ist. Du kannst auch in mehreren Sitzungen an einem Thema arbeiten und eine Emotion so Stück für Stück lösen. Scheue dich nicht zu weinen, dies ist ein sehr reinigender Vorgang deines Leibes, um den Heilungsprozess zu unterstützen. Viel Erfolg!






81 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Agnihotra