Verbundenheit mit Gott

Wie in meinen Blog-Beiträgen zum aktuellen Zeitgeschehen bereits beschrieben, gehe ich davon aus, dass die Menschheit sich in einem steten Bewustseinswandel befindet. Dazu gehört es (diesmal) auch, den eigenen Leib in diese höhere Bewusstseinstufe mitzunehmen. Folglich ist es erforderlich, Geist und Materie (Leib) zu einer Einheit zu verbinden und wieder in Einklang zu bringen. Dazu werden Geist und Materie miteinander in eine harmonische Balance gebracht, wodurch der Leib vollkommen durchlichtet werden kann. Um wieder heil und ganz werden zu können, also sein Bewusstsein zu erweitern und auch leiblich aufzusteigen, gehört für mich zu diesem Prozess besonders dazu, sich an seinen Ursprung in Gott zu erinnern. Um die nächste Bewusstseinsstufe also erklimmen zu können, ist es für die Menschheit daher als erste Priorität erforderlich, sich nicht nur an diesen Ursprung zu erinnern, sondern wieder eine kontinuierliche An- und Verbindung mit Gott zu leben. Bei allen spirituellen Übungen zu deiner Heilung und auch bei deinen Alltagsherausforderungen, empfehle ich dir immer Gott miteinzubeziehen.

Du kannst mit Gott wie mit einem guten Freund sprechen. Bevor du beispielsweise eigene Themen löst oder auch an anderen Menschen geistig-heilerisch arbeitest, ist es sinnvoll Gott zuvor um seinen Schutz und seine Führung zu bitten. Dies kannst du, wie erwähnt, auch für ganz gewöhnliche Alltagssituationen oder gar auf dein gaesamtes Leben anwenden. Du wirst erstaunt sein, welche überirdischen Fügungen sich in manchen Angelegenheiten ergeben. Teilweise ist es aber auch so, dass die göttliche Führung dich in Situationen hineinbringt, welche dich ganz gezielt auf deine noch zu lösenden Themen aufmerksam machen und sich für dich zunächst als herausfordernd darstellen. Nimmst du dies allerdings an, gelangst du Stück für Stück wieder zu einem wahrhaftigen Glauben und Vertrauen in Gott und das Gute. Denn du wirst bemerken, wie auch diese Herausforderungen dir und deiner Weiterentwicklung letztendlich dienen und dich in deine volle Kraft und dein volles Potential zurückführen. Mit einiger Übung werden sich dir auf deine Fragen, die du an Gott richtest, für dich zunehmend deutlich auch Antworten ergeben. Es benötigt dazu nur etwas Routine und du wirst lernen, die dir gegebenen Zeichen zu erkennen. Schließlich erfolgt eine Antwort nicht zwingend als Stimme in deinem Kopf. Manchmal zeigen sich göttliche Impulsgebungen und Inspirationen in einem Gespräch mit einem anderen Menschen, in einem zum richtigen Zeitpunkt dir zu Ohren kommenden Lied oder einem Buch, das du gerade an der passenden Stelle aufschlägst.

Die gelebte An- und Verbindung mit Gott wird dir überdies helfen, deine innere Stimme und Intuition wieder deutlicher vernehmen zu können. Bleibe einfach offen und im Vertrauen. Setze dir und Gott keine Grenzen oder denkst du, dass Gott ein begrenztes Wesen ist? Denn Alles ist in Gott und Gott ist in Allem. Halte Wunder für möglich und sie können geschehen - in deinem Leben. Und vergiss nicht, Gott stellt dir nur jene Aufgaben, welche du auch in der Lage bist zu meistern.

14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Agnihotra