top of page

Aktuelles Weltgeschehen aus spiritueller Sicht

Das aktuelle Weltgeschehen ist selbst für spirituelle und sehr bewusste Menschen oft nicht durchschau- und greifbar. Häufig wird die Frage danach gestellt, ob denn wirklich gerade ein "positiver" Bewusstseinswandel stattfindet bzw. ob dieser, angesichts der Lage der Welt, überhaupt noch möglich ist.

In diesem Beitrag möchte ich dir ganz klar meine diesbezügliche Wahrnehmung dazu mitteilen.


Es ist derzeit so, dass alles, was zuvor über lange Zeit im verborgenen stattfand, nun immer deutlicher für die ganze Öffentlichkeit ersichtlich wird. Es bricht immer mehr Wahrheit an die Oberfläche und die immernoch versuchten Verschleierungen dieser Wahrheit, werden immer wiedersprüchlicher und können somit zunehmend leichter direkt als Lügen enttarnt werden. Auf diese Weise ist es theoretisch für jeden derzeit inkarnierten Erwachsenen möglich, an dem Bewusstseinsaufstieg teilzunehmen und die "Lügenwelt", in welcher er vermutlich vollständig gelebt hat, Stück für Stück hinter sich zu lassen, wenn er dazu gewillt ist. Denn um den Bewusstseinsaufstieg vollziehen zu können, ist es ganz entscheidend, wirklich alle Illusionen nacheinander zu erkennen, um auch die daraus gebildeten Ego-Muster und -themen ableiten zu können, welche es für uns zu lösen gilt. Grundlegend ist dabei aber immer die Illusion des Getrenntseins von Gott. Daher wollen widrige Umstände im Außen, uns letztlich lediglich auf diese noch zu heilenden Themen hinweisen und uns auch dabei helfen, alles Illusionäre hinter uns zu lassen. Leider ist die Menschheit im Großen und Ganzen recht träge und das jeweilige Ego übergroß geworden. Somit kommt selten ein Impuls zur spirituellen Entwicklung aus dem Einzelnen selbst und freiwillig heraus. Vielmehr benötigt es der unsanfteren Anstöße aus dem Außen, bis irgendwann die Bereitschaft da ist, bei sich selbst nach Ursachen und Lösungen zu suchen.



Derart extrem werdende Herausforderungen im Außen, bergen demnach die Chance, unsere tiefsten Themen endlich zu erkennen und anzuschauen, indem wir einfach nicht mehr wegsehen können. Diese tiefsitzendsten Blockaden in uns, lassen sich allerdings nicht einfach so durch uns selbst lösen. Somit wird uns irgendwann in scheinbar aussichtslosen Situationen, auch schnell bewusst, dass lediglich Gott uns weiterhelfen kann. Daher ist die Hinwendung und Hingabe an Gott Dreh- und Angelpuntk des gesamten Prozesses und das aktuelle Weltgeschehen hilft den Menschen, sich genau daran zu erinnern. Hiermit möchte ich keine sogenannten Schicksalschläge und äußere harte Umstände schön reden. Ich möchte lediglich auf die ihnen innewohnende Chance und Botschaft aufmerksam machen. Selbst, wenn du gar nichts Gutes an etwas finden kannst, so kannst du dennoch lernen, dich in dieser Lage wieder an Gott zu wenden. Darauf zu vertrauen, dass Gott es für dich lösen bzw. dich in der Lösung unterstützen kann, wenn du selbst nicht mehr weiter weißt. Wendest du dich freiwillig schon vorher aus tiefstem Herzen Gott zu, wirst du von den ganz harten Umständen im Außen verschont bleiben. Allerdings ist hierbei deine innere, authentische Haltung entscheident. Wendest du dich Gott lediglich hin, damit Unheil von dir verschont bleibt und nicht, weil du es wahrhaftig aus dir heraus wünschst, eben auch ohne Erwartungen, machst du dir natürlich etwas vor. Gott allerdings kann man nichts vormachen. Dennoch kannst du deine göttliche An- und Verbindung stärken, indem du dich in schwierigen Angelgenheiten direkt an Gott wendest, aber eben nicht nur in diesen. Vergesse auch nicht, dich bei Gott für all jenes zu bedanken, was dich in deinem Leben erfüllt und auch für das, wodurch du in Zukunft erfüllt zu sein wünschst. Empfindest du aufrichtige Dankbarkeit, stärkt dies deinen "göttlichen Draht" sofort ungemein. Spüre auch wieder die Liebe zwischen dir und Gott. Fühlt sich dies für dich noch komisch an, schaue einmal genauer hin, welche Blockaden dahinterstehen können. Mangelt es dir vielleicht z.B. an Gottvertrauen, weil du schon schwierige Lebensumstände erlebt hast und dich dabei von Gott allein gelassen gefühlt hast? Hast du selbst eine Art "Schuldfgefühl" in dir, welches dir glauben macht, dass du nicht gut genug bist, um von Gott geliebt zu werden? Oder hast du ein schlechtes Gewissen, weil du deine göttliche Verbindung so lange Zeit vernachlässigt hast?



All dies sind mögliche Themen, die du ebenfalls mit Gottes Hilfe lösen kannst.

Die Zeit drängt auf die Vervollkommnung der Erdenmenschheit hin, daher werden die Menschen derzeit regelrecht in ihr Glück gezwungen. Sie werden "gezwungen" alles im Innen und Außen loszulassen, was sie eigentlich nicht sind, was sie in dem Ausdruck ihres göttlichen Wesens behindert. Dadurch werden sie schließlich erkennen, dass sie all dies ja gar nicht brauchen oder jemals brauchten, sondern sich lediglich in Illusionen verfangen haben, die sie von ihrem wahrhaftigen Sein abgetrennt haben. Frage dich also in der aktuellen Zeit, wenn dir die äußeren Umstände nicht klar sind, was sie auf der geistigen Ebene für die Menschheit und dich bewirken. Welche Impulse werden gesandt, um die Menschheit zur spirituellen Entwicklung voranzutreiben. Warte vor allem nicht darauf, dass andere diese Impulse dann auch in Handlungen und Taten umsetzen, sondern beginne bei dir. Bleibe bei dir und dabei dich zu heilen und zu einem Menschen der neuen Zeit zu entwicklen und immer mehr danach zu leben, in allen Bereichen. Dann wird dir alles gegeben, was du dazu brauchst, auch wenn es zeitweise so scheinem mag, als würde dir alles genommen.

59 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page